Dienstag, 1. März 2016

Khao Sok: Nationalpark & Selfie Session



Hallo meine Lieben,
heute berichte ich euch von meinem Ausflug zum Khao Sok Nationalpark. Da ich zu geizig war mir einen Guide zu holen, bin ich auf eigener Faust losgezogen. Wie bereits in den vergangenen Posts erwähnt, lag der Khao Sok Nationalpark gerade mal 10 Gehminuten von meinem Bungalow entfernt, daher musste ich einfach einen Abstecher dorthin machen.

Da ich dort alleine war, waren die Preise für Solo-Guides einfach so enorm hoch, dass ich beschloss einfach selber loszuziehen und mal zu schauen wo der Wind mich hinträgt, also frei nach dem Motto meiner Backpacking Reise an sich. Ticket kostete für Urlauber 300 Baht (ca. 7,50€) und schon konnte es losgehen. Ich marschierte also hochmotiviert und mit hohen Erwartungen los. Nach ein paar Minuten hörte ich bekannte Geräusche, eine Horde Affen tobte sich wieder in den Bäumen aus und unter ihnen fotografierende Urlauber. Dänen, wie sich später rausstellte, erzählte mir von einer riesigen Schlange an der ich wohl eben ahnunglos vorbeimaschiert bin. Naja, Augen offen halten also.

Ich habe mich zu kleineren Wasserfällen vorgekämpft und die schönen Aussichten genossen. Nach 3 Kilometern war dann allerdings Schicht im Schacht. Ohne Guide durfte man nicht weitergehen und ja…es war sehr ärgerlich. Trotzdem war ich hin und zurück ca. 3 Stunden unterwegs und war danach auch echt platt, da ich nicht sonderlich viel gegessen habe (eine Papaya, 2 Mangos und 5 Bananen, hört sich viel an, ist es aber nicht) und mein Wasser auch bereits leer war. Vorbereitung ist also alles!

Am Ende, bzw. Anfang angekommen holte ich mir eine Flasche Wasser und musste mich erstmal eine Runde hinsetzen. Plötzlich stürmten eine Horde Schulmädchen auf mich zu „Selfie, Selfie, Selfie“, ich wurde von allen Seiten fotografiert, habe in unzählige Kameras gelächelt und schließlich mussten ein paar Schulmädchen auch für mein Foto herhalten. Man wird in Thailand so oft fotografiert, ehrlich gesagt verstehe ich das Ganze nicht so, hier sind so viele Urlauber, das ist doch nichts Besonderes mehr. Zumal was machen die mit den Fotos? Naja, lustig war es aber auf jedenfall!

Danach kam den nächste Knaller, ich höre nur Schreierei hinter mir, als ich gerade wieder gehen wollte „Yvonne, Yvonne“, seh nur was Braunes hinter mir rennen und dann steht plötzlich die Holländerin aus Koh Lanta neben mir und stürzt sich auf mich. Zufälle gibt’s, die gibt es nicht! Da wurde natürlich noch eine Runde gequatscht und dann ging es zurück zu meinem Resort, denn am nächsten Tag sollte ich schon den Flieger nehmen!


























Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen