Mittwoch, 10. Februar 2016

Koh Lanta: Überfahrt, Roller fahren & BaBu Beach!

Hallo meine Lieben,
ich kann jetzt schon sagen ES WIRD EIN LANGER POST!
Sorry dafür, aber habe dafür ausnahmsweise mal nicht so viele Bilder, da ich in den beiden Tagen nur mit meinem Handy unterwegs war.
Nach Ao Nang hat es mich durch eine Empfehlung nach Koh Lanta gezogen. Ehrlich gesagt stand Koh Lanta gar nicht auf meinem Plan, aber ich bin verdammt froh, dass es doch so gekommen ist, denn die Insel ist der HAMMER!
Aber beginnen wir mit der Überfahrt von Ao Nang nach Koh Lanta. Ich alter Geizhals habe nämlich statt 550 Baht nur 350 Baht bezahlt und mir auch eigentlich nichts dabei gedacht. Ziemlich früh habe ich dann aber gemerkt, hier stimmt was nicht. Normalerweise wird man von einem Bus abgeholt oder geht zur Bushaltestelle und dann geht es ab zur Fähre und schon ist man da, aber leider lief das bei mir überhaupt nicht so und ich habe gelernt was für einen Unterscheid gerade mal 5€ Preisverhältnis machen können. Der kleine Mini-Van der mich aufgelesen hat, war bis oben hin gefüllt, keine Beinfreiheit, nichts! Daraufhin sind wir noch gut 4 Stunden (die ganze Fahrt sollte nur 3 Std. dauern) durch Krabi gefahren, haben uns noch unzählige Male verfahren und schließlich sind wir an der Fähre angekommen, die allerdings nur eine Auto-Fähre war. Die Tür konnte man auch nicht öffnen, da es wirklich bestialisch gestunken hat.
Zweimal flott über das Wasser geschippert und dann war ich nach 6 Stunden auch endlich an meinem Hostel, nämlich dem Peacock Hostel, welches mir ebenfalls empfohlen wurde.
Bilder von Hostel werden in den nächsten Blogposts kommen, da das Hostel echt riiiichtig klasse war.

Ich kam eben an, zum ersten mal in einem Zimmer mit 18 Leuten, aber komischerweise hat es mich gar nicht gestört. 10 Minuten später stand schon der Besitzer des Hostels vor meinem Bett, den ich liebevoll Mushroom-Mann getauft habe, da er so wirkt, als hätte er schon viele Mushroom-Parties in seinem Leben hinter sich, und fragt mich ob ich mit den Sonnenuntergang schauen möchte, da er wohl täglich?! uns alle zu einem coolen Platz fahren wollte. Eigentlich war ich total platt, aber bin extrem froh mich dann doch überwunden zu haben und mitgegangen zu sein, denn so habe ich einfach mal fast alle "Mitbewohner" kennengelernt und war irgendwie direkt Teil der Truppe.
Das Auto war ein eher großes Tuk Tuk und wie es nun auch so passieren sollte, war nach gut 15 Minuten der Sprit alle, denn Mushroom-Mann ist halt eben richtig gechillt. 
Kurzerhand wurde das Auto dann zur nächsten "Tankstelle" geschoben. Alle waren einfach super nett, haben sich vorgestellt und dann ging natürlich der typische Backpacker Smalltalk los, "Wie lange bist du unterwegs? Wie lange bist du auf Koh Lanta? Wo soll es noch hingehen?" und wenn man dann eine Insel oder eine Stadt findet wo man auch war oder wo man gerne hingehen möchte, dann wird eben darüber gequatscht.
Als wir dann angekommen sind, haben wir uns alle ein Bier genehmigt und den Sonnenuntergang geschaut. 

Ich wurde direkt für den nächsten Tag eingeladen mit dem Roller die Insel zu erkunden. Da ich aber so ein Schisser bin was Roller fahren in Thailand bedeutet, hat sich ein Engländer dazu bereit erkärt, mit mir hinten auf dem Roller rumzudüsen und das hat auch prima geklappt. Natürlich wurde ich vorher nochmal genötigt mich zum Affen zu machen, indem ich es selber mal versuche (übrigens nicht das einzige mal). Wir haben uns beide auch einfach mal den coolsten Roller ausgesucht, Knallgrün, bischen Leo Muster, Manchester United Logo auf dem Sitz und dazu passend ein babyblauer "Kids" Helm für mich und ein Pinker für ihn, schön mit Dinos drauf. 
Da ich Liverpool Fan bin und Liverpool an meinem Geburtstag gegen Manchester United verloren hat, war ich eher weniger angetan von dem Logo, aber der Engländer meinte nur "Du sitzt ja mit dem Hintern drauf", und so ging es dann los.

Wir sind wirklich Ewigkeiten gefahren und ich war wirklich verdammt froh nicht selbst fahren zu müssen. Da die Truppe aber echt gut drauf war, hat es richtig Spaß gemacht.
Waren dann am Nationalpark und haben zugesehen wie Affen Touris beklaut haben (nur Süßigkeiten) und sind dann zum BaBu Beach um schwimmen zu gehen.
Da es sau warm war, hat es sehr gut getan und dort haben wir dann auch noch einen Hamburger kennengelernt. Gegen Abend sind wir wieder aufgebrochen und plötzlich hat es angefangen zu schütten wie sonst was. Keine Ahnung wie er geschafft hat weiterzufahren, da ich hintendrauf kaum was sehen konnte. Es war ein richtiger Sturm, daher haben wir eine kleine Pause gemacht und als es nachgelassen hat, ging es dann weiter. Alle waren pitschnass am Hostel, wir sind nach und nach duschen gegangen, dann ab zum Streetfood Market und schließlich haben wir alle gemütlich im Hostel, über dem Wasser auf einem Steg gechillt, gequatscht und Spiele gespielt.
Absolut genialer Tag!




















1 Kommentar:

  1. Sehr cooler Bericht *.* So eine Reise möchte ich auch mal machen!

    AntwortenLöschen