Sonntag, 1. Mai 2016

Angkor Wat Tag 2: Erster Sonnenaufgang + die große Tour!



Hallo meine Lieben,
an unserem zweiten Tag in Angkor Wat hieß es früh aufstehen, denn Jackie-Boy hat uns bereits um 5 Uhr abgeholt. Wir wollten unbedingt den Sonnenaufgang über Angkor Wat sehen und Jackie-Boy versicherte uns einen Platz, der nicht so überfüllt ist wie direkt vor dem Tempel. Stattdessen fuhren wir in absoluter Dunkelheit zu einem Berg. Netterweise ist Jackie-Boy nicht mitgekommen, sondern zeigte nur in eine Richtung und meinte, dass wir in der Dunkelheit dort langgehen sollen. Wir beiden Schlauen haben natürlich nicht an Taschenlampen gedacht, aber hatten Glück, da zwei Engländer in dieselbe Richtung gehen wollten. Wir laufen also los und plötzlich gab es mehrere Wege! Super gemacht Jackie-Boy, aber nach längerem hin und her standen wir also vor einem Tempel den man besteigen konnte. Oben waren bereits ein paar Leute, aber nicht zu viele. Leider wurde gerade an dem Tempel gebaut, sodass oft die Sicht versperrt war, zudem war es sehr kalt.

Kurz gesagt, es war mehr oder weniger ein flop, Angkor Wat konnte man nur ganz klein in der Ferne sehen, aber wir haben uns mehr versprochen. Danach ging es direkt los mit der großen Tour.
Die große Tour wird eigentlich nur als „groß“ bezeichnet, da die Tempel weiter auseinander liegen, aber von der Anzahl der Tempel her tut sich da nicht viel. Die genaue Route findet ihr auch hier wieder im Internet.

Da wir direkt nach dem Sonnenaufgang schon losgefahren sind, war es noch sehr angenehm von der Temperatur und zudem waren viele Tempel nicht so überfüllt wie am Tag zuvor. Da viele Touristen auch nur die Tagestour machen, um die bekanntesten Tempel zu sehen. Es war also viel schöner und man konnte dieses ganze Erlebnis mehr genießen.

Um 4 Uhr waren wir dann auch schon wieder im Hostel und konnten noch ein wenig den Tag genießen. Da ist dann auch noch einiges passiert, aber ich denke die Story wird einen extra Blogpost bekommen, da es echt heftig war. Spannungsaufbau und so ;)





























































Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen