Mittwoch, 12. Oktober 2016

Sapa: Reisfelder & Start der Trekking Tour Teil 1

Hallo meine Lieben,
heute gibt es wieder einen neuen Blogpost, diesmal ging es für mich nach Sapa zu einer weiteren Trekkingtour. Meine erste Tour habe ich in Thailand gemacht und die Blogposts dazu findet ihr hier und hier. Ist auf jedenfall lesenswert, da ich die 3 schlimmsten Stunden meines Lebens hatte.
Da die Tour am Ende aber doch klasse war, waren die Erwartungen ziemlich hoch.

Ich reiste also von Hanoi aus mit dem Nachtbus an, was bedeutet, dass ich null Stunden Schlaf abbekommen habe und so schon am Beginn der Wanderung verdammt müde war. Dort angekommen begrüßten uns Frauen in traditioneller Kleidung. Ich fand es klasse, da ich solche Kleidung noch nie gesehen habe. Leider war ich eine der letzten die vom Besitzer des Hotels abgeholt wurde, sodass ich mir leicht Sorgen gemacht habe, aber sagen wir mal so, der Typ war eher gechillter unterwegs. Er kam auch einmal zu spät, weil er ein Nickerchen gemacht hat.

Im Hotel lernte ich dann auch schon zwei Briten, zwei deutsche und eine Gruppe Spanier kennen, mit denen ich die nächsten zwei Tage verbringen sollte. Wir kamen alle sehr gut zurecht!
Nach dem Mittagessen sollte die Tour beginnen und draußen warteten schon unzählige Frauen mit ihren Babys, die uns begleiten wollten. Sie haben sich regelrecht eine Person ausgesucht und sind dann nicht mehr von ihrer Seite gewichen.
Ich fand es super in so einer großen Gruppe loszulaufen und wenn ich mich mal wieder besonders blöd angestellt habe, wurde mir geholfen.

Die Landschaft ist ein Traum, Reisfelder weit und breit! Der Trek war im Vergleich zu meiner andere Tour auch super einfach, daher kamen wir auch schon nach 6 Stunden im Dorf an. Ich erwartete wieder ein Dorf mitten im Nirgendwo, ohne Elektrizität, kein Wlan und Duschen mit Brunnenwasser, jedoch kam alles ganz anders. Es war mehr wie ein Hotel, was mich ehrlich gesagt ziemlich enttäuschte. Das hat mir bei der andere Tour eben so gut gefallen, man hatte kaum was, aber wir haben alle zusammen vor dem Feuer gegessen und einfach den Moment genossen. So hatten wir sogar Wlan...
Später kamen noch 2 Iren dazu, was die ganze Sache um einiges lustiger gemacht hat und somit hatten wir auch noch einen schönen Abend!

Bilderflut!




































Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen