Montag, 17. Oktober 2016

Sapa: Der Trek geht weiter & GELD GELD GELD! Teil 2

Hallo meine Lieben,
heute gibt es den zweiten Teil meiner Sapa Trekking Tour!
Morgens nach dem Frühstück ging es dann weiter mit der Tour, heute standen nur 4 Stunden wandern auf dem Plan, was mich nicht sonderlich traurig gemacht hat, da ich immer noch müde war.

Die Frauen begleiteten uns wieder und unser erster Stop war ein riesiger Wasserfall, es war ziemlich beeindruckend, obwohl er auch sehr überfüllt war. Wir legten noch eine Pause in einem Restaurant ein und nun möchte ich etwas thematisieren, was mich wirklich die ganze Zeit an der Tour gestört hat und mir sie irgendwie auch ein wenig kaputt gemacht hat.
 Überall! Wirklich ÜBERALL haben die Frauen versucht uns jeglichen Scheiß anzudrehen und ich rede hier nicht von Khao San Road in Bangkok oder in der Türkei an jeglichen Stränden, dass man angequatscht wird, sondern es war so krass, dass man regelrecht bedrängt wurde, dann wurden die Babys noch eingesetzt, damit man bloß ein schlechtes Gewissen bekommt und wenn du dann immer noch nichts abgekauft hast, dann werden sie böse. Jeder in der Gruppe hat was gekauft und trotzdem kamen immer mehr Frauen an und bedrängten uns und das wirklich in JEDER Stadt, bzw. in jedem Dorf. Die Krönung war dann am Ende der Tour, als wir in den Bus einsteigen wollten und so Sprüche kamen wie "Ich hab dir geholfen, jetzt hilfst du mir". Im ersten Blogpost zu der Tour ist auch ein Bild auf dem die Engländerin bedrängt wird. Das ging mir so dermaßen auf die Nerven, weil einem immer wieder ein schlechtes Gewissen gemacht wurde, von wegen "Wir haben ja nichts".
Das kann ja gut und gerne sein, und das tut mir ja auch furchtbar Leid, aber dann Freundlichkeit vorzuheucheln (sie bastelten uns Herzen aus Blättern) und Hilfe nur anzubieten, um im Nachhinein Geld zu verlangen ist auch nicht richtig. Wenn ich was gebe, dann gebe ich weil ich was geben möchte und nicht weil ich dazu genötigt werde.

So, dass musste von meiner Seele. Es hat mich wirklich wahnsinnig gestört, weil es im Nachhinein alles so falsch rüber kam und ich mittlerweile nicht mehr an die schöne Landschaft denke, sondern vielmehr daran wie ich bedrängt wurde.
So, hier nochmal eine kleine Bilderflut!





































Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen