Samstag, 1. April 2017

Canggu: Made it to Bali + Yoga Retreat

Hallo meine Lieben,
heute gibt es endlich den ersten Blogpost zu meiner Zeit auf Bali und meinen 3 Wochen im Yoga Retreat in Canggu. Ich habe beschlossen zum Retreat einen separaten Post zu machen, da es hier den Rahmen sprengen würde und ich meine Eindrücke und Erlebnisse gerne teilen will.

Mein Flug war ganz okay, ich bin um 11 Uhr abends angekommen und habe bereits ein Shuttle zum Hostel in Denpasar gebucht. Ziemlich dumm von mir, aber aus Fehlern lernt man, denn der Flughafen heißt zwar Denpasar, liegt aber eher in Kuta, somit ging die Fahrt gut ins Geld und in Denpasar gibt es wirklich nichts zu sehen! Habe dann ziemlich früh beschlossen weiter zu ziehen, zumal auch mein Retreat beginnen sollte. Auf Bali gibt es keine öffentlichen Verkehrsmittel für Touristen, heißt keine Touri Busse die einen von A nach B bringen und man muss alles selber organisieren und ein gutes Sümmchen hinblättern. Bali ist allgemein um einiges teurer als Thailand, Kambodscha, etc. das sollte Jeder berücksichtigen der mit dem Gedanken spielt nach Indonesien zu reisen.

Ich habe also ein Taxi genommen und nach gut 30 Minuten war ich auch schon in Canggu. Der Verkehr auf Bali ist auch die reinste Katatsrophe, sodass man auch schon für kleinere Strecken ziemlich lange braucht, daher war ich extrem happy, dass mein Retreat so eine super Lage hatte und ich im Prinzip direkt neben dem Strand gelebt habe. Ich war im Serenity Eco Yoga and Guesthouse und habe dort 2 Wochen gebucht, konnte jedoch einen ganzen Monat Yoga machen. Weil es mir so gut gefallen hat, habe ich dann noch eine Woche drangehangen und bin für diese Woche in ein Hostel gezogen.

Der erste Eindruck war super, total gemütlich eingerichtet, ich hatte ein Einzelzimmer was der absolute Luxus war, veganes Frühstück inklusive, einen tollen Pool und non-stop Yoga Kurse.
Habe auch direkt am Tag zwei super nette deutsche Mädels kennengelernt mit denen ich die kommenden Wochen verbringen sollte. Eine der beiden hat mir sogar gezeigt wie man surft.
Ich kann euch nur sagen, dass ich so eine gute Zeit dort hatte und ich mich mit Freuden zurück erinnere. Ich weiß noch das ich manchmal auf meinem Bett saß und kaum glauben konnte wie zufrieden ich war! Absolute Hammer Zeit!


















Bilder aus Denpasar:



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen