Mittwoch, 5. August 2015

Dänemark: Von Sprachlosigkeit und haarigen Vierbeinern! Teil 1.

Hallo meine Lieben,
jetzt sitze ich hier gerade an unserem Esstisch, es wird immer dunkler und der erste Regen kündigt sich an. Mit Everlong von den Foo Fighters in den Ohren, versuche ich hier gerade den Text zu schreiben, über ein Land, welches es immer schafft mich zu überraschen und mir genau das gibt was ich gerade brauche.
Zwischendurch wird nochmal der Hintern unseres haarigen Begleiters gekrault und schon stehe ich wieder vor dem Dilemma etwas in Worte fassen zu müssen, was für mich unmöglich ist.

Ich erinnere mich noch an unseren ersten Auto-Trip den wir in Dänemark vor rund 4 Jahren gemacht haben. Unendliche Landschaften, kaum Menschen und eine Ruhe, die man in Deutschland vergeblich sucht. Der Spruch "War man einmal in Dänemark, hat man alles gesehen" ist gefallen und war uns in diesem Moment auch mehr als einleuchtend. Wer Party, Shopping und lange Sightseeing-Touren möchte, ist hier falsch. Der einzige Ort der dafür geeignet wäre, ist Kopenhagen.
Schon der nächste Urlaub in Dänemark zeigte mir, dass der Spruch nicht ganz stimmt. Es gibt immer etwas Neues zu entdecken, wenn man dafür offen ist.
Es ist schon ein wenig komisch, so über den Urlaub zu schreiben, zumal er noch nicht vorbei ist und es sicher noch Einiges zu entdecken gibt. Diesmal berichte ich euch von den ersten Tagen und in welcher Gegend wir dieses Mal gelandet sind.
Man muss dazu noch erwähnen, dass wir uns nie große Gedanken machen in welche Gegend wir möchten. Die Kriterien sind bloß Wlan und Strandnähe. Am Letzteren mangelte es dieses Mal leider, aber das muss man in Kauf nehmen, wenn man die Katze im Sack kauft.

Unser Haus ist aber ein Traum und wohl das Schönste, welches wir bisher hatten. Von Außen macht es nicht besonders viel her, aber Innen ist es super gemütlich eingerichtet, viel in Weiß, einen kleinen Kamin und sogar einen Whirlpool, von dem wir vorher nichts wussten, der aber heute Abend erstmal eingeweiht wird. Zudem, was für den Hund perfekt ist, haben wir einen riesigen Garten und eine kleine Holzhütte, die mehrmals als Fotolocation herhalten musste.

Die Bilder sind alle von unserem ersten "richtigen" Tag. Konnte mein neues Objektiv voll und ganz auskosten und mir endlich die Zeit zum Fotografieren nehmen, die ich mir nicht leiste. Das Resultat könnt ihr im kommenden Blogpost sehen. Zudem sind wir zum Strand, der angeblich 300m von unserem Haus entfernt sein sollte. Die Wahrheit sah leider anders aus und der Weg führte auch noch über einen Campingplatz. Dementsprechend unentspannt kamen wir dann auch am Strand an, aber hauptsache der Hund hat Spaß. Den hat sie hier definitiv, wie ihr sicher auf kommenden Bildern sehen könnt.
So, ich belasse es nun dabei, sonst wird der Text zu lang. Hier die restlichen Bilder!














1 Kommentar:

  1. Ich liebe Dänemark und die Ruhe, die dieses Land ausstrahlt! :-) Wir waren in den letzten drei Jahren dreimal dort ... und werden wohl nächsten Sommer auch wieder hin fahren. Ich finde es schön, dass man dort mit dem Auto hinfahren kann und somit mobil ist. Dann kann man ordentlich die Umgebung erkunden. Dänemark hat auf den zweiten Blick nämlich viel mehr zu bieten, als man anfangs vielleicht denkt. :-)

    GLG, Sabrina
    Happiness-Is-The-Only-Rule

    AntwortenLöschen