Montag, 6. Juli 2015

Belgien: Brügge Teil 1

Hallo meine Lieben,
wie im letzten Blogpost schon angekündigt, folgen heute die zahlreichen Bilder und Impressionen von meinem Kurztrip nach Brügge in Belgien.

Brügge stand schon lange auf meiner Liste von Orten, die ich unbedingt mal besuchen möchte, da eine Freundin von mir schon oft dort war und jedes mal schwärmend wieder kam.
Die allgemeinen Hotelpreise haben mich aber ziemlich abgeschreckt, daher habe ich es bisher nicht realisiert. Nachdem ich dann mal wieder auf der Suche nach Schnäppchen war, wurde mir klar, dass Brügge gar nicht mal sooo weit weg ist von meiner Heimatstadt und daher konnte ich ein Zug Ticket für 43€ Hin-und Zurück ergattern, wenn man noch früher bucht, dann habe ich sogar schon welche für 34€ Euro gesehen und da kann man echt nicht meckern. Da ich einen kleinen Umweg über Köln gefahren bin, habe ich von Köln aus 4 Std. gebraucht. In Brüssel musste ich umsteigen und von dort aus noch ca. 1 Std mit einem IC. Übrigens sehr verwirrend, in Brüssel spricht man französisch und in Brügge holländisch. Wusste ich vorher nicht, aber sagen wir mal so, der Typ der die Ansagen im Zug gemacht hat, hatte einiges zu tun, zuerst französisch, dann holländisch, dann deutsch und schließlich nochmal alles auf englisch.

Um ca. 11 Uhr bin ich also in Brügge angekommen, da ich keine Ahnung hatte wo es in die Innenstadt geht, habe ich das einzig logische getan...ich bin der Menschenmasse gefolgt.
Ich musste direkt meine Kamera zücken, da an jeder Ecke irgendwas gesehen habe, was ich fotografieren wollte. Ich war einfach hin und weg von der Stadt und habe mich an dem Tag mehrmals dabei erwischt wieder ins schwärmen zu geraten. Jeder der mal ein bisschen von Brügge sehen und dabei noch einen guten Film sehen möchte, sollte sich "Brügge sehen...und sterben" anschauen.

Dort sieht man einen Teil der mittelalterlichen Architektur und der allgemeinen Schönheit dieser Stadt. Kutschen mit Pferden durchqueren die Straßen, an jedem Haus sind zahlreiche, farbenfrohe Blumen, die wunderschönen Kanäle und Brücken. Ich fange schon wieder an zu schwärmen, aber ich muss ehrlich gestehen, dass Brügge defintiv eine der schönsten Städte ist, in der ich je war und ich hoffe nochmal für längere Zeit dorthin fahren zu können.
Natürlich waren auch viele Touristen da, aber durch die vielen Gassen war es sehr gut verteilt, abgesehen vom Marktplatz, der der Hauptanlaufpunkt war und zudem der beste Punkt um sich den Belfried anzuschauen. Der Belfried ist ein riesiger Glockenturm von dem aus man über die ganze Stadt schauen kann. Da mir die Zeit gefehlt hat und ich mindestens eine Stunde hätte anstehen müssen, bin ich nicht auf die Spitze.

Im nächsten Post erzähle ich euch was ich in den paar Stunden Brügge alles gemacht habe und was ihr, falls ihr mal dort seid, euch nicht entgehen lassen dürft!

















Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen