Dienstag, 7. Juni 2016

Kampot: Yvonne im Fotoparadies Teil 1

Hallo meine Lieben,
mir fällt gerade auf, dass ich einfach einen wahnsinnigen Haufen an Bildern für diesen Blogpost habe und ich daher ihn leider in zwei Teile aufbauen muss.
Wir ihr bereits im letzten Blogpost gelesen habt, habe ich mich in die kleine Stadt Kampot in Kambodscha verliebt!

Nachdem meine Reisepartnerin und ich uns getrennt habe, wollte ich einfach mal wieder richtig spontan sein und bin durch die Stadt marschiert, bis ich ein Reisebüro gefunden habe. Dort habe ich direkt wieder neue Freunde gemacht, da wie irgendwie alle Menschen in Kampot, auch diese Leute extrem kommunikativ waren und ich dir nächsten Tage mit "Hey Yvonne" begrüßt wurde, als ich nur die Straße entlang gelaufen bin.
So buchte ich für gerade mal 14 Dollar eine Tagestour zu den Ruinen auf einem Berg (sorry fragt mich nicht wie der heißt) und eine Sunset Cruise Tour auf dem Kampot River.

Früh morgens wurde ich als an meinem Hostel abgeholt und im Mini Van ging es mit ca. 10 Leuten Richtung Berg. Es waren fast alles nur Franzosen und ein deutsches Pärchen, die mich dann direkt in ihre Fittiche genommen haben.
Das Mädel war total im Foto-Fieber und als schließlich ihr Freund kein Bock mehr hatte, "musste" ich herhalten. Daher habe ich jetzt auch eine gute Reihe Bilder von mir selber.

Es war wirklich ein klasse Ausflug! Für mich als Ruinen Liebhaberin war es eh der absolute Wahnsinn. Habe in Berlin schon gerne Ruinen und verlassene Orte fotografiert und hier sind wir wirklich von einem Gebäude zum anderen gefahren. Zuletzt sogar zu einem verlassenen Krankenhaus, welches riesig und so viele coole Fotospots lieferte.

Mehr Bilder gibt es im nächsten Blogpost!












































Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen